Was ist Crossfit?

Crossfit, auch Crossbox, CFWU, WOD oder REPS genannt zählt zu den beliebtesten Trainingsmethoden überhaupt. Doch was genau steckt hinter dem Begriff Crossfit? Vereinfacht gesagt handelt es sich hierbei um eine Trainingsmethode, welche sich aus dem Kraft- und dem Konditionstraining zusammensetzt und welche auf funktionellen Übungen basiert. Für dieses Training gibt es dann sogenannte CrossFit Boxen.

Crossfit – neuartiger Fitnesstrend?

Crossfit ist älter, las es die meisten Menschen wissen. Denn bereits in den 80er Jahren wurde das Crossfit-Trainings-Prinzip entwickelt, und zwar von Greg Glassman und seiner Exfrau. Damals bestand es aus 60 verschiedenen funktionellen Übungen.

Das Ziel von Crossfit ist das ausgewogene Training verschiedener Fitnessbereiche, sowie die Entwicklung und Steigerung von Ausdauer und Durchhaltevermögen, der Kraft, Schnelligkeit und der Beweglichkeit. Zudem trägt es zur Steigerung der Balance und Koordination bei und führt zu einer gebesserten Bewegungsgenauigkeit.

Die wichtigste Eigenschaft von Crossfit ist das Fehlen von Fitnessgeräten und Laufbändern. Zu der Einrichtung einer Crossbox zählen vielmehr Gymnastikringe, Klimmzugstangen, Hanteln, Kettlebells, Medizinbälle, Reifen und andere Gegenstände, dank welchen eine Crossbox einem Spielplatz für Erwachsene ähnelt.

Wie sieht die Crossfit-Trainingseinheit aus?

Die Trainingseinheit dauert in der Regel um eine Stunde und besteht aus mehreren Elementen, welche immer neu variiert werden. Diese Elemente sind folgende:

  • Warm up
  • Skill development
  • Conditioning
  • Stretching

Hierbei spielt das Hochintensitätstraining, auch als Work of the Day bezeichnet, die größte Rolle. Die verschiedenen Übungen werden entweder in einer vorgegebenen Zeit abgearbeitet oder in einer bestimmten Anzahl an Runden. Das Ziel hierbei ist, so viele Übungen oder Runden in einer vorgegebenen Zeit zu schaffen. Das Work of the Day wird täglich geändert und bei vielen Crossboxen nicht vorher bekanntgegeben, sodass es immer wieder eine neue Herausforderung darstellt.

WODs im Internet

Die Work of Day Trainings können mittlerweile problemlos im Internet gefunden werden. Im Grunde kann auf diese Weise jeder selbst zu Hause seine Crossfit-Trainingseinheiten abhalten. Doch dies bedeutet nicht, dass man deshalb auf einen Coach verzichten sollte. Denn gerade in der Anfangsphase kann ein Coach sehr hilfreich sein. Zudem kann dieser dabei helfen, die Trainingseinheiten auf die individuellen Bedürfnisse anzupassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.